Brainboard - Gedächtnis, Lernen, Mnemotechnik

In diesem Forum werden alle Themen rund um die kognitive Leistungsfähigkeit behandelt.
Aktuelle Zeit: Fr 21. Jul 2017, 9:49

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So 23. Okt 2016, 19:18 
Offline
Foren-Neuling

Registriert: Mo 05. Sep 2016, 16:39
Beiträge: 9
Hallo liebe Forumsfreunde und vorallem Schnellleser,

ich habe hier kurz vier Punkte zum Lesen von Aldous Huxley aus dem Buch Die Kunst des Sehens aufgelistet. Hierbei finde ich Punkt zwei speziell interessant! Es steht meines Erachtens im Widerspruch zu den gängigen Schnelllesetechnikhinweisen.

1. Atmen und natürlich Blinzeln.

2. Nicht versuchen ganze Zeilen oder Sätze zu erfassen. Augen und Aufmerksamkeit müssen als zentrale Fixation wandern. Augen unter dem Text laufen lassen. Druckerschwärze als Unterbrechung des weiss betrachten.

3. Nicht die Stirn runzeln.

4. Nicht die Augen zusammenkneifen.

Was haltet ihr von diesen Tipps??!!


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Do 27. Okt 2016, 20:08 
Offline
Stammgast

Registriert: So 15. Jun 2014, 10:21
Beiträge: 66
Welches Ziel haben diese Tipps?


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mo 31. Okt 2016, 1:42 
Offline
Foren-Neuling

Registriert: Mo 05. Sep 2016, 16:39
Beiträge: 9
Tja, das ist eine gute Frage! Eben wie gesagt, ist das Buch von Aldous Huxley, also von dem Autor der auch The brave new world geschrieben hat.

Ich würde sagen es geht ihm hauptsächlich um entspanntes Lesen mit Verständnis, wobei man die Augen in der richtigen Art und Weise braucht (wie es physiologisch und psychologisch am meisten Sinn macht, er beschreibt das in seinem Buch ziemlich gut). Von Lesegeschwindigkeit spricht er nicht. Es geht ihm wohl hauptsächlich um das "richtige Sehen" was auf jeden fall richtigerweise physiologische und psychologische Aspekte beinhaltet.

Wieso zb sollte man stur versuchen an festgegeben Punkten in der Zeile Wortgruppen zu erfassen. Wenn nun mal etwas komplexeres steht nützt es meiner Ansicht nach nichts, wenn man die Wortgruppe erfasst. Muss man schon jeden Buchstaben einzeln lesen. Z.B. Digitoxin und Digoxin sind für die meisten Normalsterblichen keine Alltagsbegriffe. In einem biologischen Prozess sind aber beide wichtig und als Wort zu unterscheiden.
Nun bringt die Methode von Huxley doch mehr als Speedreading. Er sagt, dass wir nur das was in unserem Zentrumsfokus des scharfen Sehens auch in unserem Gehirn bewusst verarbeiten können! Ich glaube das stimmt sogar nach heutigem Stand der Wissenschaft (Erstauflage von Kunst des Sehens war 1942). Wieso sollte man "vorwärtsspringen" wenn man etwas optisch und vom Verstand her noch gar nicht richtig aufgefasst hat? Wenn man leichte Wörter oder gar Phrasen hat kann das wohl schon Sinn machen, aber kaum bei komplexeren Texten. Hier würde ich gar behaupten, dass typische Speedreadingüberlegungen gar kontraproduktiv sein können.
Das wäre auch ein Erklärungsansatz für die heiss diskutierte Frage des Speedreading bei komplexeren Texten.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Fr 02. Dez 2016, 16:34 
Offline
Regelmäßiger Besucher
Benutzeravatar

Registriert: Do 01. Dez 2016, 17:11
Beiträge: 11
Ich glaube worauf er hinaus möchte ist ein Zustand entspannter Aufmerksamkeit.

Alle 4 Punkte schaffen in mir das Bild eines Lesers, der mit entspanntem, weichen "tunnel" Blick auf sein Buch schaut, geradezu in einem meditativen Stadium gleichmäßig Atmet und Seite für Seite verschlingt.

Vielleicht kennst du den Zustand, wenn du so richtig im Flow bist. Total bei der Sache, nichts kann dich aufhalten, du bist voller Leidenschaft am Tun.
Wenn du dich in diesem Zustand entspannen kannst, bist du vermutlich an der Grenze deiner Leistungsfähigkeit, hochkonzentriert und TIEF in etwas verschlungen.


Ich mache demnächst ein Video dazu. Melde mich, wenn ich es hochgeladen habe.


___________________________________________________________________________________
https://www.youtube.com/watch?v=8NW0Trff7Qg --> Speedreading Übung die viele Unterschätzen


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Di 20. Dez 2016, 0:44 
Offline
Foren-Neuling

Registriert: Mo 05. Sep 2016, 16:39
Beiträge: 9
Interessant bei Aldous Huxley ist einfach das er kein Verfechter des peripheren Sehens ist! Das steht doch deutlich im Kontrast zu den heutigen propagierten Schnelllesetechniken.

@Learnhacks, cooler YT Kanal überigens. Finde ich cooles Thema mit Potential. Viel Erfolg!


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de