Brainboard - Gedächtnis, Lernen, Mnemotechnik
http://www.brainboard.eu/phpbb/

Schnellesen
http://www.brainboard.eu/phpbb/viewtopic.php?f=13&t=2161
Seite 2 von 2

Autor:  Mindman [ Mo 17. Jan 2011, 21:43 ]
Betreff des Beitrags: 

Zitat:
Und das die Schwierigkeit steigt mit dem Anspruch der Texte hab ich auch schon geschrieben. Und was haben Bilder damit zu tun? Und was haben Bilder damit zu tun? Die werden doch nicht mit gezählt beim den WpM.

Bilder verdeutlichen oft sehr gut und sehr einfach einen Sinnzusammenhang. Ein Text mit guten Bildern, die den Text erlären bzw. darstellen, müsste demnach einfacher zu verstehen sein. Ganz im Sinne der Mnemotechniken: das Gehirn denkt in Bildern.

Autor:  Matti [ Di 18. Jan 2011, 7:40 ]
Betreff des Beitrags: 

Hi,

habe mich auch schon sehr lange mit diesen ganzen SpeedReading-Kram beschäftigt. Ist recht interessant.

Nun, ich würde sagen, es funktioniert bis zu einem gewissen Grad. Wie schnell? Keine Ahnung.

Eine einfache Überlegung.
Was passiert im Gehirn, wenn wir lesen?
Nun, es werden Verbindungen erstellt.
Aber wie schnell geht das?
Dazu gibt es leider noch keine Info, bzw. ich habe sie noch nicht gefunden.

Ich orakle aber mal:
Bei einer Lesegeschwindigkeit von z.B. 300 WPM schafft es das Gehirn, ganz gut mit den Verbindungen.
Eine erste Spur im Schnee wird erstellt. Wie im Buch "Lernen lernen" erklärt.

So, nun erhöhen wir mal dramatisch! z.B. 3000 WPM.
Was da dann wohl im Gehirn passiert?
Ich denke, die Spur ist viel schwächer.

Die Augen haben mit der Geschwindigkeit kein Problem.
Ich vermute eher das Gehirn, mit anlegen und verknüpfen.

Wenn jemand dazu was konkretes weiß wäre klasse.

Gruß
Matti

P.S.: Ein interessantes Buch: Das lesende Gehirn. ;-)

Autor:  DocTiger [ Di 18. Jan 2011, 11:00 ]
Betreff des Beitrags: 

Ich sag immer es funktioniert nicht, aber ich bin selbst nicht gerade langsam wenn ich Forenbeiträge durchlese. Das ist für mich aber eher überfliegen, und in Foren benutzen wir ja in der Regel eine Sprache die nicht (wie die in Büchern) auf Kürze getrimmt ist (siehe "Deutsch für Profis").

Echte Speedreader behaupten, ein Buch mit 600 WPM und mehr zu lesen, zu verstehen und zu behalten. Um das zu testen müsste das Buch zufällig ausgewählt und unbekannt sein (und sorry, jemand der viel liest hat jeden harry potter band gelesen... oder nicht?!), die Fragen müssen eine gute Stichprobe der Details bieten (von prominent bis versteckt) und eine gewisse Tiefe beweisen. Sie sollten auf keinem Fall von jemandem entwickelt werden der sich nur an das Lesen des Buches erinnert, sondern gezielt im Text gesucht werden.

Diese Demonstrationen werden in erster Linie von Seminarleitern gegeben, ich habe bislang nicht gehört dass so etwas einmal annähernd einem Seminarteilnehmer geglückt wäre, selbst Monate später nicht - vorausgesetzt er geht nicht selbst unter die Trainer.

Es gibt einen Effekt, nämlich dass die ersten paar Übungen und Tipps die Lesegeschwindigkeit gewaltig erhöhen, und zwar bei Leuten die glauben eher langsam zu sein. Sowas gehört daher in die Sekundarstufe, nicht in Seminare.

Es ist nicht nur entscheidend, ob "Speedreading funktioniert" sondern ob die Trainingsmethoden funktionieren, und das kann einfach nicht anhand der Trainer selbst geschehen.

Ich denke immernoch, dass Lesegeschwindigkeit ab vielleicht 200-300WPM im Kontext Lerntechniken bedeutungslos ist aus Gründen der Lernplanung und Lerneffizienz. Es sollten lieber Trainingsmethoden für "Speed Thinking" entwickelt werden, denn dann könnte man auch die 600 WPM verstehen.

Autor:  Matti [ Di 18. Jan 2011, 13:40 ]
Betreff des Beitrags: 

Genau DocTiger.

Ich habe von keinem Trainer bisher "Beweise" bekommen.

Mich interessiert nach wie vor das Thema.
Dazu gehört aber auch das Gehirn, und wie es "speichert".

Ich habe in meiner Schulzeit immer schon Bücher durchgeblättert, um was zu suchen, ähnlich dem PhotoReading.

Vielleicht sollte man dieses Thema mal genauer definieren.

Den lesen ist erstmal nur eine Tätigkeit, wie laufen.
Doch wann geht es über ins lernen bzw. behalten?

Ohne das kann ich ohne weiteres mehr als 10000 WPM.
Aber was nützt das, wenn ich nichts mehr davon weiß?

Also, wie funktioniert das Behalten, sprich "speichern" im Gedächntnis und mit welcher Geschwindigkeit?

Auch die Überprüfung, wie Du sie angesprochen hast, DocTiger, finde ich gut.

Das wird mit Sicherheit aber keiner machen, vorallem nicht die Trainer. Wetten?

Was ich persönlich für realistisch halte, bei gutem Verständnis sind so 400-500 WPM.
Und das bekommt man auch ohne Kurs, mithilfe dieses Forums hin. ;-)

Viele Grüße
Matti

Seite 2 von 2 Alle Zeiten sind UTC+01:00
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
https://www.phpbb.com/