Brainboard - Gedächtnis, Lernen, Mnemotechnik

In diesem Forum werden alle Themen rund um die kognitive Leistungsfähigkeit behandelt.
Aktuelle Zeit: So 19. Aug 2018, 17:57

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do 11. Feb 2016, 20:11 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 31. Mär 2003, 9:33
Beiträge: 1742
Wohnort: München
Hallo Brainboard-Mitglieder,

Ihr seid herzlich eingeladen zu einer Telefonkonferenz, die von der Deutschen Gesellschaft für Schnell-Lesen (DGfSL) auch für Mitglieder unseres Forums veranstaltet wird.

Termin: So 17.04.2016 von 20-22 h.

Programm:

Diskussion über das Buch "Grundlagen des Schnell-Lesens" von Peter Rösler. Das Buch überlappt sich inhaltlich nur sehr wenig mit den Ratgeberbüchern zu Schnell-Lesen, daher erwarte ich einen spannenden Abend. Es werden vorrangig die Themen diskutiert, die in der Schnell-Lese-Szene stark umstritten sind.

Organisatorisches:

Die Teilnahme ist kostenlos. Technisch läuft es so ab: die Teilnehmer rufen eine normale Festnetztelefonnummer eines Konferenzanbieters an und sehen den Bildschirm des Referenten, wie unter www.dgfsl.de/anleitung.html beschrieben. Es besteht am So 17.04.2016 ab 19:30 h die Möglichkeit, die Technik auszuprobieren. Wer sich inhaltlich vorbereiten will, kann ab 10.03.2016 von www.grundlagen-des-schnell-lesens.de eine 100-seitige PDF-Leseprobe des Buchs herunterladen.

Anmeldung:

Da die Teilnehmeranzahl aus technischen Gründen beschränkt ist, meldet sich bitte jeder, der teilnehmen möchte, bei Peter Rösler ros@reviewtechnik.de an. Peter Rösler wird dann die Teilnehmer-PIN für die Telefonkonferenz mitteilen.


Zur Deutschen Gesellschaft für Schnell-Lesen (DGfSL):

Die DGfSL ist eine deutschsprachige Fachgesellschaft mit Sitz in München, die sich mit dem Thema Schnell-Lesen, englisch "Speed Reading", befasst. Die DGfSL hat das Ziel, das Schnell-Lesen zu fördern und zu erforschen. Siehe www.dgfsl.de.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: So 13. Mär 2016, 0:11 
Offline
Stammgast
Benutzeravatar

Registriert: So 13. Apr 2014, 16:52
Beiträge: 87
Wohnort: Wien
Hey,

das E-Book ist bereits auf Amazon erhältlich :D

Ich versuche ja seit einiger Zeit, dem Geheimnis um das Schnell-Lesen auf die Schliche zu kommen. Paul Scheeles Photoreading wird meiner Meinung nach in dieser Form nicht klappen, doch sein Buch enthält einen netten Trick, um das Blickfeld aufzuweiten. Eine weitere interessante Fähigkeit ist das künstlerische Sehen. Es lässt sich am einfachsten entwickeln, indem man Bilder auf den Kopf stellt und sie abzeichnet. Hier sei verwiesen auf das Buch 'Das neue Garantiert zeichnen lernen' von Betty Edwards. Die beiden Techniken kombiniert ergeben etwas, das dem optischen Schnell-Lesen schon recht nahe kommt. Es gibt noch ein paar weitere Puzzlestücke (zum Beispiel in Manfred Spitzers 'Lernen'), und zusammen mit den Infos aus Peter Röslers Buch dürfte das Bild endlich komplett sein. Also habe ich mich an das Üben gemacht.

Vorhin ist tatsächlich etwas Seltsames passiert. Ich habe einen Roman durchgeblättert, und zwar mit einem Tempo von hundert Seiten pro Minute. Plötzlich kristallisieren sich aus dem Wortsalat Sätze heraus. Ich konnte auf jeder Seite mehrere ganze Sätze erfassen - bei einer Geschwindigkeit von über 20k wpm :shock:

Bisher habe ich daran gezweifelt, dass Lesegeschwindigkeiten in diesem Bereich überhaupt möglich sind. Aber jetzt kann ich nicht anders, als an den Zweifeln zu zweifeln.

Gruß von Flossi, der gerade ziemlich durch den Wind ist.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sa 19. Mär 2016, 22:35 
Offline
Stammgast
Benutzeravatar

Registriert: So 13. Apr 2014, 16:52
Beiträge: 87
Wohnort: Wien
Ein zweiter Durchbruch! Ich kann jetzt mit einem Blick alle Wörter aufnehmen, die in einem Bereich liegen, der fast so breit ist wie eine Zeile. Laut Buch müsste es sich um die Wahrnehmungsspanne handeln, die zugleich die maximal mögliche Fläche darstellt. Nur noch ein kleines Stückchen mehr auf jeder Seite, dann gingen sich mehrere Zeilen auf einmal aus. Mal sehen, ob es gelingt, die theoretische Grenze zu durchstoßen 8)

Als Draufgabe klappt nun schon mal das optische Zeilenlesen.

Was mir aufgefallen ist: Beide Durchbrüche gingen einher mit einem Druck im vorderen Kopfbereich. Es fühlte sich an, als ob sich hinter der Stirn ein Gummiband zusammenzieht.


Zuletzt geändert von Flossi am Mi 23. Mär 2016, 23:25, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mi 23. Mär 2016, 15:58 
Offline
Stammgast
Benutzeravatar

Registriert: So 13. Apr 2014, 16:52
Beiträge: 87
Wohnort: Wien
Bingo! Es gibt einen Trick, um die Wahrnehmungsspanne auszuhebeln. Dadurch ist es tatsächlich möglich, eine Seite mit einem, höchstens zwei Blicken zu erfassen.

Nur aus Interesse: Hat sich schon jemand zur Telko angemeldet?


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de