Brainboard - Gedächtnis, Lernen, Mnemotechnik

In diesem Forum werden alle Themen rund um die kognitive Leistungsfähigkeit behandelt.
Aktuelle Zeit: Mo 18. Dez 2017, 23:32

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo 23. Aug 2010, 13:33 
Offline
Foren-Neuling

Registriert: Mo 23. Aug 2010, 13:01
Beiträge: 3
Hallo,

meine Tochter kommt nächste Woche aufs Gymnasium.

Ich muss aber unbedingt mit ihr schnelleres Rechnen üben, sie kann zwar die Rechenaufgaben ( bis auf Textaufgaben manchmal), aber sie ist einfach noch zu langsam und schafft dann nicht alle Aufgaben.

Dadurch bedingt schafft sei nicht alle Aufgaben der Klausur und das kostet sie natürlich wichtige Punkte, die sich dann negativ in der Note zeigen.

Sie hat aber keine Matheschwäche oder so.

Wie könnten wir denn das Problem am besten angehen, sie ist im übrigen 9 3/4 Jahre alt und ganz durchschnittlich begabt.

Gleichzeitig übe ich übrigens seit einigen Tagen mit den Kids das Mega Memory Programm von Straub, um unser Gedächtnis zu verbessern, ich habe das auch nötig.........und das machen wir alle prima.

Dankeschön für Ratschläge.

_________________
Lieben Gruß

Fee123


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 24. Aug 2010, 7:38 
Offline
Superbrain
Benutzeravatar

Registriert: Di 11. Sep 2007, 7:12
Beiträge: 1664
Klingt als wärest du sehr motiviert ;-) Meine Mutter und alle anderen Lehrer mit denen ich bislang geredet habe wünschen sich soetwas sicherlich häufiger.

Ich habe für solche Zwecke eine Seite gebaut namens www.schnellerrechnen.de , wo ich einige Techniken beschreibe für das schnellere Kopfrechnen. Die eingebauten Trainer sind eventuell nicht wirklich kindgerecht, aber dafür sind sie auch nicht gedacht. Die Techniken aus dem Trachtenbergsystem sind laut einiger Berichte hervorragend geeignet für Kinder die man von außen eventuell als schwach in Mathematik empfindet.

Eine Idee aus dem NLP ist, das langsames Rechnen auch damit zusammenhängt wie man "denkt". Rechnen denke ich sollte in erster Linie visuell sein, also man sieht die Aufgabe und man "sieht" das Ergebnis. Visuelles denken ist viel schneller als "fühlendes" oder "hörendes" Denken, aber wenn ich Integral- und Wahrscheinlichkeitsrechnung zu verstehen versuche, nützen mir diese beiden Kanäle mehr.

_________________
Lerntechnik Praxis: http://bit.ly/8ONmbS


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 28. Aug 2010, 10:22 
Offline
Foren-Neuling

Registriert: Mi 28. Jul 2010, 21:14
Beiträge: 5
irgendwie geht Dein LInk bei mir nicht.
Es kommt der Fehler 502 Bad Gateway


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 28. Aug 2010, 10:39 
Offline
Superbrain
Benutzeravatar

Registriert: Di 11. Sep 2007, 7:12
Beiträge: 1664
Ich muss mal dringend meine Konfiguration überarbeiten... läuft wieder

_________________
Lerntechnik Praxis: http://bit.ly/8ONmbS


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 06. Sep 2010, 22:33 
Offline
Superbrain

Registriert: Mi 24. Jun 2009, 14:53
Beiträge: 313
Hallo Fee,
unabhängig von den Techniken empfehle ich, das Ganze als Spaß und als etwas, auf das man stolz sein kann zu üben, nicht unter dem Aspekt "Ich bin zu langsam und MUSS schneller werden", da dann der Stress blockieren KÖNNTE.
Und auch mit der von Dir gegebenen Sicherheit im Rücken, dass Deine Tochter besser werden KANN.
Wenig ist für das Lernen tödlicher als der Zweifel, ob man das Ziel überhaupt erreichen kann.

LG & viel Erfolg,
Frederica


Nach oben
   
BeitragVerfasst: So 13. Mai 2012, 20:34 
Offline
Regelmäßiger Besucher
Benutzeravatar

Registriert: Fr 11. Mai 2012, 16:21
Beiträge: 31
Das was bis jetzt gesagt wurde stimmt zu 100 %. Noch als Tipp: Deine Tochter muss erfolgserlebnisse haben d.h ihr könnt zum Beispiel die Zeit stoppen wieviel Aufgaben sie in 2 Min. Schafft. Wenn sie sich Dan z.b. Um 5 Aufgaben Verbessert hat, geht ihr Eis essen oder unternehmt was :)

Lg 50hoch50


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Di 26. Jun 2012, 19:49 
Offline
Foren-Neuling

Registriert: Do 14. Jun 2012, 15:51
Beiträge: 4
Motivation ist das A und O beim lerne, genauso wie Spaß. wie oben schon gesagt, deine tochter muss die erfolge sehen und auch merken, dass sie weiter kommt. da bringt es ihr nichts, wenn man sie einfach so mit aufgaben "voll pumpt".
Fangt am besten mit leichteren aufgaben an und steigert euch dann, macht pausen, lernt an geregelten zeiten und auch nicht zu viel. wenn sie zu sehr unter druck gesetzt wird, bewirkt das das gegenteil und sie verliert den spaß daran...

ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen :)

lg


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mi 27. Jun 2012, 8:29 
Offline
Stammgast

Registriert: Do 25. Mär 2010, 18:58
Beiträge: 96
Wohnort: Magdeburg
Es muss Spaß und neugierig machen sowie spannend sein!
Ich konnte soetwas mit meinen Kindern auf langen Autofahrten üben oder wenn sie Sonntagsfrüh im Bett eine Geschichte hören wollten. Wenn sie es dann konnten, waren sie stolz.

_________________
=================
Enzyklopädie der Wochentagsberechnung * Blog zur Wochentagsberechnung


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de