Brainboard - Gedächtnis, Lernen, Mnemotechnik

In diesem Forum werden alle Themen rund um die kognitive Leistungsfähigkeit behandelt.
Aktuelle Zeit: Mo 18. Dez 2017, 23:30

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 05. Aug 2008, 21:53 
Offline
Foren-Neuling

Registriert: So 03. Aug 2008, 0:16
Beiträge: 3
hab gesehn, dass Kopfrechnen.exe bereits schon voll viel drauf hat ^^
auch solche sachen, nach denen hier gefragt wurde..
also sowas, wie "eine Reihe lernen" usw.

sollte aber jemand mal einen speziellen Wunsch haben, werd ich mal schauen, ob ich es programmieren kann.

cya,
Tilex


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 11. Aug 2008, 18:49 
Offline
Stammgast

Registriert: Fr 13. Jun 2008, 18:13
Beiträge: 79
Habe bisher nirgendswo eine Möglichkeit gefunden die Transformierung von Binärzahlen in Dezimalzahlen üben zu können (und umgekehrt), jedoch nicht einfach 1 zu 1 transformieren, sondern nach dem Mastersystem :)
Sprich 001001 ist eine 11 und nicht 7

Jedenfalls hab ich mir da selber jetzt ein kleines Tut zusammen gegaukelt. Benötigt Java. Ist für das Zwei-Zahlen-System (falls gewünscht, kann ich auch eins für 3 Zahlen reinstellen).

Ist eine exe für die Eingabeaufforderung unter Windoof, werde jedoch ein Applet erstellen um es etwas Plattformunabhängiger zu machen (und ansehnlicher :D)

Link: http://uploaded.to/?id=d148c3

Gruß
Sersch


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 04. Dez 2009, 23:57 
Offline
Stammgast

Registriert: So 18. Feb 2007, 14:59
Beiträge: 74
Liebe programmierfreudigen Gedächtniskünstler,

hätte jemand Lust folgende Idee als Makro zu programmieren und dieses öffentlich zur Verfügung zu stellen?

Zum Lernen bestimmter Sachverhalte eignen sich ja Listen sehr gut, in denen Informationsmarker zu den sich zu merkenden Informationen zugeordnet werden (z.B. eine Jahreszahl zu einem Ereignis oder eine fremdsprachige Vokabel zur Übersetzung). Nun neigt man dazu sich Informationen auch im Kontext bzw. an ihrer Listenposition zu merken, was nicht wirklich gewünscht ist. Ein Makro, welches etwaige Listen immer so umstellt, dass beim Durchgehen einer so generierten Liste nicht auf die Position in der Liste zurückgegriffen werden kann, wäre somit von Vorteil für diejenigen, die nicht so gerne am PC lernen, aber den Luxus genießen wollen, sich vorgefertigte Listen mit der jeweils abzufragenden Informationseinheit auszudrucken um mit diesen dann zu arbeiten.

Dann könnte man auch beispielsweise alle Zahlen von 1 bis 100 in jeweils zwei Spalten platzieren und bekommt eine neugeordnete Liste heraus, mit der man dann die Multiplikation üben kann. Das gilt natürlich auch für nicht-numerische Lerninhalte.

Hat jemand eine Idee, wie man dies in ein Makro für z.B. Open Office umsetzen könnte?

Beste Grüße
cj


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 05. Dez 2009, 11:32 
Offline
Superbrain
Benutzeravatar

Registriert: Di 11. Sep 2007, 7:12
Beiträge: 1664
Warum ist das nicht gewünscht? Ich find das ungemein praktisch dass ich auch nach Monaten noch zum Routenpunkt zurückkehren kann...

Beschreib doch dein konkretes Problem genauer.

_________________
Lerntechnik Praxis: http://bit.ly/8ONmbS


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 05. Dez 2009, 11:46 
Offline
Stammgast

Registriert: So 18. Feb 2007, 14:59
Beiträge: 74
Ich spreche hier nicht über Lerninhalte, die man mit Hilfe der Loci-Methode abspeichern will, sondern eher über Inhalte, die man mit anderen Techniken lernen will. Ein Beispiel liegt auf der Hand: Vokabeln. Vokabeln werden ja in der Regel auch als Listenform aufbereitet (d.h. z.B. man schreibt alle zu lernenden Vokabeln untereinander, was wahrscheinlich die häufigste Art ist, zu lernende Vokabeln für den Lernakt selbst aufzubereiten).

Vokabeln werden in der Regel mit der Schlüsselwortmethode gelernt. Macht man sich nun eine Liste mit zu lernenden Vokabeln, dann passiert es leicht, dass man beim wiederholten Durchgehen der Liste die Vokabeln vielleicht nicht aufgrund des gemerkten Schlüsselwortes identifiziert, sondern anhand der Position in der Liste. Ich würde aber gerne beide Methoden strikt trennen, auch um einen besseren Vergleich erzielen zu können. Daher ist es hilfreich, wenn die Position in der Liste wilkürlich wechselt.

Ein anderes Beispiel ist z.B. das Kopfrechnen. Wenn man nicht am PC üben will, so wie ich, dann ist es hilfreich sich eine Aufgabenbatterie auszudrucken und diese dann durchzurechnen. Auch hier gilt wieder, dass man sich vielleicht bestimmte Punkte nur durch ihre relative Position merkt, nicht aber durch die Logik, die man vielleicht gerne trainieren würde.

Ein weiteres Beispiel könnte sogar die Majors-Liste selbst sein. Die Zugriffsgeschwindigkeit beim Memorieren auf ein bestimmtes Bild wird vielleicht etwas verlangsamt, da man sich erst über die "Nachbarschaft" des Bildes zum Bild hangelt, nicht aber durch den Majors-Code selbst. Dies mag aber zugegebenermaßen ein recht theoretisches Anwendungsbeispiel sein.

Ich hoffe, mein Grundgedanke ist damit klarer geworden?

Beste Grüße
cj


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 05. Dez 2009, 12:04 
Offline
Superbrain
Benutzeravatar

Registriert: Di 11. Sep 2007, 7:12
Beiträge: 1664
Ja, aber ich sehe immernoch kein Problem darin, die Locimethode zu verwenden. Im Gegenteil. Die Reihenfolge der Vokabeln hat keinen allzu offensichtlichen Wert, aber ein paar verborgene Vorteile: Du kannst alle Vokabeln aus dem Kopf aufrufen und wiederholen, feststellen was noch da ist, und was nicht.

Der Haken der Route ist dann quasi wie ein Kleber, der Vokabel und Bedeutung zusammenhält, die Lociliste eine Art Gerüst, an dem dein Wortschatz wächst bis er stark genug ist, alleine zu stehen.

Natürlich kann man die Vokabeln noch nicht komplett und effektiv benutzen, wenn man sie bloß auf der Liste gespeichert hat. Aber durch viele Wiederholungen gelingt das dann. Ich hab das schon selber ausprobiert, und diese Methode funktioniert wie ich finde schneller, als ein Leitner-System ohne Reihenfolge.

Erst nach einigen hundert Wiederholungen ist die Vokabel dauerhaft für die "flüssige" Benutzung bereit. Allerdings zählt auch das Lesen des Wortes in einem Text, oder das Hören der Vokabel im Zusammenhang, als eine Wiederholung.

Alle Lerntechniken im Bezug auf Sprachen, vor allem die Schlüsselworttechnik aber auch die Locimethode, sind nur Abkürzungen, diese Informationen 100%ig "überhaupt" abrufbar zu haben. Für das flüssige Benutzen brauchen wir nicht mehr messbare Abrufgeschwindigkeiten. Das erledigt das Sprachzentrum für uns, völlig unbewusst, aber nur nach ausreichend vielen Wiederholungen.

_________________
Lerntechnik Praxis: http://bit.ly/8ONmbS


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 05. Dez 2009, 14:33 
Offline
Stammgast

Registriert: So 18. Feb 2007, 14:59
Beiträge: 74
Ich stimme Dir natürlich zu, dass die Verwendung der Loci-Methode möglich ist und auch bestimmte Vorteile mit sich bringt. Wie bereits oben erwähnt, ist dies aber nicht meine Intention. Ich möchte gerne die Identifikation von Lerninhalten anhand der Listenposition explizit ausschließen. Dafür benötige ich ein Makro, welches mir meine Listen durcheinanderwirbelt. :) Daher fragte ich hier nach, ob jemand fähig und willig ist ein solches zu schreiben, da anscheinend mehrere Leute hier Programmierfähigkeiten haben.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 05. Dez 2009, 20:19 
Offline
Superbrain
Benutzeravatar

Registriert: Di 11. Sep 2007, 7:12
Beiträge: 1664
Was hat denn Lociliste mit Intention zu tun? Ist ja nur ein Weg, und ich habe bislang kein gutes Argument gefunden dass dieser Weg mal nicht der Beste ist, vorrausgesetzt es geht um ein ordentliches Volumen.

Such doch mal in Google nach einem Excel oder Gnumeric oder Open Office Plugin, das "Zeilen mischen" kann. Aber wie gesagt finde ich deinen Wunsch eher umständlich. Selbst wenn du das dann hast, willst du dir deine Liste täglich neu ausdrucken? Jeden Tag neue Arbeitsblätter?

Ich glaube mit Karteikarten wärest du da besser beraten. Wenn du die richtige Größe davon hast, kannst du die sehr bequem mit der Hand mischen. Man kann die sogar von einem Computer bedrucken lassen.

_________________
Lerntechnik Praxis: http://bit.ly/8ONmbS


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 05. Dez 2009, 20:47 
Offline
Stammgast

Registriert: So 18. Feb 2007, 14:59
Beiträge: 74
Der Sinn und Zweck des ganzen soll es letztendlich sein, dass ich mir in der Tat jeden Tag eine Aufgabenbatterie zum Training für das Kopfrechnen ausdrucke und die darin enthaltenen Aufgaben Permutationen vorher eingegebener Zahlenreihen sind.

Anstelle also ständig mit:
2*2
3*2
...
2*3
3*3
...
konfrontiert zu werden, will ich, dass sich sowohl die erste Zahl als auch die letzte Zahl ständig neu mischen.

Das ganze hat einige Vorteile:
a) Ich kann "schriftlich" trainieren.
b) Ich kann mir den Wertebereich selber festlegen.
c) Ich hab jeden Tag ein festes physikalisch greifbares abzuleistendes Pensum, was meiner Motivation zugute kommt.
d) Ich kann die Zeit messen, die ich benötige, um eine solche Aufgabenbatterie durchzurechnen.

Zum Thema Vokabeln: Ich trainiere grade für den GRE. Es gibt Listen im Internet, in denen das notwendige Vokabular mit bis zu 10.000 (allesamt höchst abstrakten) Vokabeln zu finden ist. Ich habe ehrlich gesagt sehr wenig Lust mir 10.000 Karteikarten anzufertigen. Selbst im Handel bekommt man nur (kommerziell vermarktete) Karteikarten für 500 aus diesen 10.000 Wörtern.

Wie auch immer, die Strategie soll mir primär bei meiner Kopfrechengeschwindigkeit helfen (siehe Thread-Titel). Dabei erscheint mir Loci doch eher unangebracht.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 06. Dez 2009, 11:00 
Offline
Superbrain
Benutzeravatar

Registriert: Di 11. Sep 2007, 7:12
Beiträge: 1664
Ach jetzt versteh ich dich. Also erstmal, für grundlegende Rechenfertigkeiten ist Kawashimas Gehirnjogging echt gut. Gibt nichts Einfacheres. Aufgabe links, rechts schreibt man mit dem Schrift..... Oder sogar sprechen. Ist halt nicht ganz billig.

Dann... für alles außer das grundlegende Einmaleins, leg dir das Trachtenberg Speed System of Basic arithmetics zu. Da gibts bei Google einige Anleitungen. Es ist nicht schwieriger, als die "Standard" Verfahren, es ist sogar einfacher, aber bedeutend schneller.
Ich verstehe nicht, warum das in der Grundschule nicht gelehrt wird.... das System hat keinen Haken den ich bislang entdeckt hätte, und es ist wirklich einfacher und effektiver.

_________________
Lerntechnik Praxis: http://bit.ly/8ONmbS


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 06. Dez 2009, 11:18 
Offline
Superbrain
Benutzeravatar

Registriert: Di 11. Sep 2007, 7:12
Beiträge: 1664
Achja, mit den 10.000 Vokabeln. Angenommen du hast nicht zwei oder drei Jahre Zeit, dann ist das nicht zu schaffen. Ich würde eher empfehlen du gehst alle Vokabeln auf einer Liste durch, streichst alle durch die du kennst oder die dich wirklich wirklich nicht interessieren, dann schreibst du die die du nicht gut kennst auf Karteikarten und sammelst die erstmal. Wenn du Glück hast bleiben nur 1000 oder so übrig. Vielleicht ist ein solcher kommerzieller Satz auch nicht verkehrt. 500 abstrakte neue Vokabeln muss man erstmal schaffen....

Aber wie gesagt, 10.000 Vokabeln ist unmöglich. Mich hängt kaum ein englischer wissenschaftlicher Text ab, vokabeltechnisch, aber nur weil ich gut in Latein war, viel englische Romane gelesen habe, und im Studium diverse Begriffe in Latein und Griechisch aufsaugen musste. Die englischen Wörter sind fast immer sehr berechenbar abgeleitet.
Wahrscheinlich habe ich einen passiven Wortschatz von um die 10.000 Wörter in Englisch, aber erstens kann ich das nicht messen, und zweitens lese ich seit der 7. Klasse englische Texte...

_________________
Lerntechnik Praxis: http://bit.ly/8ONmbS


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 24. Mai 2010, 10:31 
Offline
Superbrain

Registriert: So 01. Mai 2005, 13:32
Beiträge: 705
Wohnort: Langen
Ist zwar schon einige Zeit her, aber interessiert mich.

@cj
Klingt interessant. Und für eine Lernkartei genau das richtige. Z.B VTrain. :-)

Hast Du noch die 10000 Vokabeln?

Hast Du sie gelernt? Wenn ja, wie?

Gruß
Lesefaul


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 18. Dez 2010, 14:49 
Offline
Superbrain

Registriert: Sa 18. Dez 2010, 14:37
Beiträge: 227
Mittels Herumsurfen kam ich auf diese deutsche Seite nachdem ich bereits einige Jahre inaktiv in der YahooGroup bin und etwa seit drei Monaten wiederr aktiv kopfrechne. So kann ich jenseits der englischen Sprachbarriere noch das eine oder andere dazulernen. Mit meinen 32 Lenzen sollte noch einiges machbar sein :P . Für diesen Thread möchte ich festhalten, es gäbe einen ganzen Kurs von Jamie Garcia, leider kann ich kein Spanisch und von daher scheitere ich dran, diesen Kurs zu bestellen. Hat jemand mehr Infos über weitere Kopfrechensoftware? Für eine anständige Stufe kann ich LotaMath empfehlen, wie bei alten C64- Sprachprogrammen mit grossen Zahlen :wink: .

Grüsse aus der Schweiz

Reto


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Programme für´s Training
BeitragVerfasst: Mo 04. Jun 2012, 17:25 
Offline
Regelmäßiger Besucher
Benutzeravatar

Registriert: Fr 11. Mai 2012, 16:21
Beiträge: 31
Hier kannst du einstellen wie hoch die Zahlen sein sollen

http://kopfrechentrainer.moritzjoesch.de/

Hier kannst du entweder 8stellige oder 2stellige zum Training multiplizieren

http://kopfrechentrainer.moritzjoesch.de/

http://primzahlen.zeta24.com/de/online_ ... ion_wm.php

Und wenn du für die Wm trainieren willst, und manchmal kein Internet zu verfügung hast, empfehle ich Memoriad

http://www.memoriad.com/2008/pressrelease_german.asp


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Programme für´s Training
BeitragVerfasst: Di 04. Dez 2012, 13:25 
Offline
Superbrain

Registriert: Sa 18. Dez 2010, 14:37
Beiträge: 227
Es ging technisch einiges die letzte Zeit, daher kann ich empfehlen, mittels einem Tablet mit Android 4.0 und Apps zum Thema Kopfrechnen zu üben (die gibt es wie Sand am Meer).

:D


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de