Brainboard - Gedächtnis, Lernen, Mnemotechnik

In diesem Forum werden alle Themen rund um die kognitive Leistungsfähigkeit behandelt.
Aktuelle Zeit: Di 16. Okt 2018, 20:46

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Englisch lernen
BeitragVerfasst: Sa 26. Apr 2014, 2:27 
Offline
Foren-Neuling

Registriert: Di 22. Okt 2013, 11:39
Beiträge: 2
Hallo ich war damals in der Schule sehr schlecht in Englisch, aber nun mit 31 Jahren würde ich es gerne noch einmal probieren.
Mir geht es auf die Nerven das ich viele Sachen im Alltag leider nicht verstehe (YouTube Videos usw.)
Ich hab gelesen das der Kurs von Digital Publishing gut sein soll, jedoch ist er mit 100 Euro zum testen etwas zu teuer. Ich würde gerne am Anfang etwas günstiges haben und später wenn ich nach ein paar Wochen dran bleibe und ich merke das es mir Spaß macht sind mir größere Beträge auch egal.
Oder ist der besagte Kurs nicht so gut?
Habt ihr ein Programm im Kopf das die Kriterien erfüllen könnte, denn ich hab keine Lust mir die Motivation kaputt zu machen

Guss, Thorsten


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Englisch lernen
BeitragVerfasst: Sa 26. Apr 2014, 6:50 
Offline
Superbrain

Registriert: Mi 24. Jun 2009, 14:53
Beiträge: 313
Hallo Thorsten,
zu dem Buch kann ich nichts sagen, aber ich würde anders vorgehen.

Bei uns gabt es z.B. von einer Kirchengemeinde einen Nachmittag mit englischen Muttersprachlern völlig kostenlos.

Ich würde es mit einem Volkshochschulkurs versuchen.
Auch da gibt es immer noch Anfänger- und Wiedereinsteigerkurse. Vorteil: Die andere lernen mit, man steigert das Tempo langsam, bekommt gleich Rückmeldungen und übt auf jeden Fall auch das Sprechen.

Der Kursleiter kann auch feststellen, auf welchem Sprach-Niveau man ist und entsprechende Tipps für (Hör-)Bücher und anderes Material geben.
Auch hier würde ich anfangs wenn es geht auf die Bücherei zurückgreifen - die hat ja oft Schülermaterialien, also Bücher, CDs, DVDs für verschiedene Klassenstufen.

Auch nett: Kauf Dir ein Hörbuch mit einfachen Texten (Kurzgeschichten, Kindergeschichten), die Du auf Deutsch kennst,, auf englisch und höre erst mal eine Geschichte immer, wenn Du Zeit hast - beim Autofahren, beim Joggen, während der Hausarbeit usw. Nach und nach wirst Du immer mehr verstehen und auch prassiv lernen.
Dann kann es interessant sein, den Text mal anzuhalten und den Satz zuende zu sprechen oder zu versuchen, ähnliche Sätze mit anderen Wörtern zu bilden, um das Passivgelernte in den aktiven Wortschatz zu bringen.

Schau mal hier und dann unter "Kunden kauften auch". Da sind Englische Originaltext mit deutscher Übersetzung.
Das kann auch sehr lehrreich sein.

Amazon: "Englische Meistererzählungen" ist das Stichwort und dann unter "Kunden kauften auch" stöbern".

Auch interessant: DVDs, die Du kennst, erst auf Deutsch mit englischen Untertiteln ansehen, dann umgekehrt, dann auf Englisch mit englischen Untertiteln.

Auch hier würde ich mit kurzen Abschnitten anfangen oder Filmen, in denen deutlich und langsam gesporchen wird (nicht gleich Big Bang Theory oder Simpsons :wink:).

Statt VHS-Kurs kannst Du auch mal schauen, ob es einen Muttersprachler gibt, der Deutsch lernen will. Manchmal fragen die nach der Möglichkeit, sich kostenlos gegenseitig zu helfen. Dann kann man sich einmal die Woche treffen, auf Deutsch oder Englisch reden und den jeweils anderen auch mal verbessern.

Jedenfalls wäre mein Tipp, nicht anfangs zu viel für einen Buchkurs auszugeben, weil nicht sicher ist, wie lange man dran bleibt. Anfangs, um reinzukommen, würde ich es mir leicht machen, möglichst erst mal kostenlose oder kostengünstige Angebote in Anspruch nehmen und vor allem versuchen, jemanden zu finden, der mindestens einmal die Woche möglichst lange mit mir spricht.
Daneben würde ich versuchen, mit täglich der englischen Sprache auszusetzen (MP3, DVD), erst mal auch nur im Hintergrund bei Alltagsaufgaben. Später dann durch bewusstes DVD-Schauen auf Englisch, aber mit Übersetzungsmöglichkeit.
Falls Du jemanden kennst, der Dir helfen will, wäre es auch eine Idee, sich einmal die Woche zu treffen und einfach das ganz normale Treffen, das, auf Englisch abzuhalten. Fehler sind erst mal egal, es geht darum, überhaupt zu reden.

Nebenbei würde ich mir eine Schulgrammatik besorgen, am besten erst mal aus der Bücherei, denn nicht jeder kommt mit der gleichen zurecht.

Bei youtube gibt es auch verschiedene Anfängervideos von unterschiedlicher Qualität. Da würde ich auch mal suchen, ob es einen gibt, der Dir entgegen kommt.

Ich kenne einige Leute, die Sprachen lernen wollte, die sie nicht zwingend brauchten und sich erst mal viel Material (Kurse, DVDs, Grammatik, Übungshefte) gekauft haben, aber dann das Projekt nach wenigen Wochen oder Monaten abgerochen haben.
Da war dann das ganze Geld flöten gegangen und die Materialien lagen in der Ecke. Deswegen würde ich nicht gleich mit einer größeren Ausgabe anfangen, und wenn doch, eher für einen Kurs, weil man da "gezwungen" ist, jede Woche hinzugehen. :wink:
Von diesen Lernen kann ich aber die Pons-Grammatik empfehlen, jedenfalls für Zuhause, man hat die wichtigsten Regeln auf einen Blick zur Hand.


LG
Frederica


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Englisch lernen
BeitragVerfasst: Sa 26. Apr 2014, 11:48 
Offline
Foren-Neuling

Registriert: Di 22. Okt 2013, 11:39
Beiträge: 2
Hi, ich danke dir für deine ausführliche Antwort. :wink:
Deinen Rat, sich erstmal in einem Kurs oder ähnliches zu wenden und sich dort weitere Tipps zu besorge finde ich sehr gut. Doch leider habe ich wegen Prüfungsvorbereitungen zu wenig Zeit. Ich dachte eher an ein kleines Programm das einem zwischendurch die englische Sprache etwas näher bringt. Um zu sehen ob es damals an mangelnder Motivation in der Schule lag oder ob es wirklich nichts für mich ist.
Ist es nicht total frustrierend wenn man sich einen bereits bekannten Film auf Englisch ansieht und ihn nicht versteht??
Kann man evtl. nach dieser Birkenbihl Methode lernen, oder ist das Schwachsinn?
Und einfach einen Text Wort für Wort übersetzen ist glaube ich auch nichts, oder?
Was haltet ihr von so Karteikarten Programmen?
Auch habe ich überlegt ob ich nicht einfach beine alten Englisch Schulhefte raussuche, aber die waren glaube ich von den Texten her verdammt langweilig.
Mir geht es erstmal nur darum die Sprache zu verstehen und wenn mir das gefällt kann man doch darauf aufbauen und mit richtigen Ehrgeiz sich der Sache widmen, oder ist das der falsche Ansatz? Denn was bringt es mir stundenlag Grammatik zu büffeln und vielleicht deswegen letztendlich den Spaß zu verlieren.
Das sind so meine Gedanken wenn ich da falsch liege und etwas überhaut nicht passt weil es viel schwieriger ist so zu lernen, wäre ich dankbar wenn mir mich korrigiert. :)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Englisch lernen
BeitragVerfasst: Sa 26. Apr 2014, 13:13 
Offline
Superbrain

Registriert: Mi 24. Jun 2009, 14:53
Beiträge: 313
sheggy82 hat geschrieben:
Ist es nicht total frustrierend wenn man sich einen bereits bekannten Film auf Englisch ansieht und ihn nicht versteht??



Nein, ist es nicht, gerade weil Du die Handlung kennst.
Du musst also anfangs nicht krampfhaft versuchen, alles zu verstehen.
Es reichen am Anfang einzelne Worte, dann einzelne Satzteile, später hat man nach mehrmaligem Schauen des Films oder einzelner Szenen schon bestimmte Wendungen und ggf. auch Redewendungen drauf (wichtig dabei ist dann, Englisch mit Untertiteln zu schauen, weil die Leute auch mal nuscheln oder man etwas falsch versteht und sich so Fehler einprägen kann).

Frustrierend ist es anfangs in der Tat, unbekannte Filme auf Englisch zu sehen, weil man ja gar nichts versteht und der Handlung nicht folgen kann.

Zur Birkenbihlmethode:
Damit habe ich keine Erfahrung. Ich halte sie auf jeden Fall für sinnvoll, um bestimmte Grammatikkonstruktionen zu verstehen bzw. nachvollziehen zu können.
Es gibt Menschen, die Sprachen analytisch lernen - die waren gut im Lateinunterricht - und die müssen erst die Grammatik komplett verstehen und Vokabeln gelernt haben, um einzusteigen.
Dann gibt es Menschen, die eher durch Hören/ Aufnehmen/ Ausprobieren lernen, für die ist es besser, einfach mal viel in der Fremdsprache zu hören und nach Möglichkeit auch schon zu sprechen, selbst, wenn es anfangs nicht perfekt ist.
Für alle anderen, "Unspezialisierten" empfehle ich eine Mischung beider Methoden: Viel hören, auch mal selbst probieren, zu schreiben und zu sprechen und alles, was man nach mehrmaligem Hören nicht verstanden hat, nachschlagen und sich bewusst machen (Grammatik, Redewendungen ggf. auch mal wörtlich übersetzen, um zu wissen, was im Einzelnen gemeint ist.

Hier mal ein Link auf Englisch:

Häufige Fehler im Englischen,

vielleicht mal interessant: Übersetzungsfehler aus dem 5. "Harry-Potter"-Band,

Sammlung von Übersetzungsfallen.


Vielleicht findest Du einen youtube-Kanal, ein Online-Magazin, einen Blog oder so, der auf Englisch veröffentlicht wird und dessen Inhalt Dich wirklich interessiert. Das wäre doch eine gute Motivation.

LG
Frederica


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de