Brainboard - Gedächtnis, Lernen, Mnemotechnik

In diesem Forum werden alle Themen rund um die kognitive Leistungsfähigkeit behandelt.
Aktuelle Zeit: Mo 28. Mai 2018, 0:33

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Mission Pi
BeitragVerfasst: Sa 28. Jun 2014, 16:14 
Offline
Regelmäßiger Besucher

Registriert: So 20. Apr 2014, 5:29
Beiträge: 11
Hi,

ich habe vor Pi bis über 20.000 Stellen zu memorieren um bald den Europarekord anzugreifen. Momentan liege ich bei 12.000 (Update 14.000). Allerdings weiß ich noch nicht bei welcher Gelegenheit ich das vorführen soll. Am besten wäre es, wenn ich sie im Rahmen einer größeren Meisterschaft aufschreiben könnte, die über mehrere Tage geht. Wie ich weiß hat der deutsche Rekordhalter Jan Harms die Zahlen aufgeschrieben. Bei verbaler Rezitation wird das kaum fehlerfrei möglich sein, da ich mich so nicht effektiv genug kontrollieren kann. Es passieren seltene, aber völlig unvorhersehbare Zufallsfehler, die ich nicht antizipieren kann. Da bringt auch besseres lernen nicht mehr viel. Ich habe sie zwar korrekt im Gedächtnis, aber das Problem ist, dass ich sie anscheinend falsch vor dem geistigen Auge ablese oder einfach was falsches spreche und den Fehler nicht merke. Meistens korrigiere ich Fehler selbständig, aber sie fallen mir nicht jedes Mal auf. Ich wäre dennoch echt froh darüber, wenn ich so einen Rekord nach Deutschland holen könnte und Unterstützung bekäme. Ich bin 19 Jahre und habe bis dato noch nicht an einem regulären Wettkampf teilgenommen. Wenn ich mit Pi zufrieden bin werde ich (auch wenn ich an einigen Disziplinen nicht interessiert bin) wahrscheinlich da teilnehmen.

Ich habe auch ernsthaftes Interesse bis zum Weltrekord zu lernen. Bis zum nächsten Sommer sollte das bei entspanntem Tempo möglich sein, wenn ich regelmäßig trainiere. Ich mache mir allerdings keine großen Hoffnungen es ins Guinnessbuch zu schaffen, weil es ja heißt, dass der Abstand zwischen zwei Zahlen nicht mehr als 15 Sekunden betragen soll. Es ist also ausgeschlossen, dass ich die Zahlen aufschreiben darf und ich über mehrere Tage Zeit hätte. Von mir aus sollen sie mich die ganze Zeit videoüberwachen, aber ich will wenigstens ohne Windeln auskommen und was essen dürfen. Pi-World-Ranking würde wahrscheinlich einen aufgeschriebenen Weltrekord anerkennen, der über mehrere Tage geht. Es ist absolut im Rahmen meines Systems und Begabung bis über 100.000 Stellen zu lernen. Das ist jedoch nach meines Erachtens schwer vorstellbar ohne irgendeinen Fehler wiederzugeben. Es ist auch bisschen traurig zu wissen, dass man es nur bis zu der letzten richtig gesagte Ziffer anerkannt bekommt ohne eine Chance, dass man sich korrigieren darf nachdem man auf ein Fehler hingewiesen wurde. Es ist ja klar, dass es auf Genauigkeit ankommen muss: ein Passwort wird wegen eines einzelnen Fehlers auch nicht funktionieren, aber man bekommt ja eine eine Rückmeldung darüber und hat dann mindestens eine Chance es gleich zu korrigieren. Der letzte Europarekord wurde erst nach Jahren von 22.514 auf 2964 runterkorrigiert. Ich glaube nicht, dass er der einzige ist den man bei der Rezitation einfach mal duchgewinkt hat und man müsste da bei nachträglicher Überprüfung noch mehr Leute mit über 10.000 Stellen runterkorrigieren. Selbst wenn einer mehrere Zehntausend Stellen nur durchlesen müsste, würde er irgendwann wahrscheinlich einen Fehler machen. Ich mache das eigentlich in erster Linie auch, weil mir die Herangehensweise viel Spaß macht. Das nur deshalb zu machen um in einer Liste zu stehen wäre für mich nicht erfüllend.

Würde mich über Fragen, Tipps und Anregungen freuen. :wink:

http://www.pi-world-ranking-list.com/


Zuletzt geändert von Son2r am Di 09. Sep 2014, 15:13, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Mission Pi
BeitragVerfasst: Mo 30. Jun 2014, 0:28 
Offline
Superbrain

Registriert: Di 27. Dez 2011, 15:19
Beiträge: 282
Wohnort: Humptrup
Lustig zu hören, dass Daniel Tammet den Rekord aberkannt bekommen hat. Wenn es wirklich stimmt, dass er nur behauptet Autist zu sein, um von sich Reden zu machen und in einer Reihe mit Kim Peek etc. genannt zu werden freut es mich für ihn richtig, dass er den Rekord verloren hat.

Ich habe vor 5 Jahren(da kannte ich noch keine Techniken) mal 2500 Zahlen von Pi gelernt, aber dann damit aufgehört, da ich es als reinste Zeitverschwendung erkannte. In der Zeit würde ich zwar sicherlich heute 25000+ schaffen ich frage mich, was bringt es? Das sieht aber jeder anders, aber wenn ich mir vorstelle 25000 versuchen und dann aber schon bei 1000 einen Fehler, dann ist dass ja viel bitterer, als eben Gekas bei der WM. Deshalb wäre mir das der Aufwand nicht wert.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Mission Pi
BeitragVerfasst: Do 03. Jul 2014, 15:26 
Offline
Regelmäßiger Besucher

Registriert: So 20. Apr 2014, 5:29
Beiträge: 11
Wahrscheinlich weiß er das noch nicht einmal selber und es würde ihm wohl ziemlich egal sein. Der hat sich hauptsächlich durch seine Bücher einen Namen gemacht. Ich las seine Biographie und dachte mir, dass er darin ziemlich ehrlich wirkte. Nachdem was ich später in Foren über ihn erfahren habe, fand ich auch, dass bei ihm einige Dinge wohl nicht zusammenpassen. Ob er nun Sprachen wirklich innerhalb einer Woche lernen kann, wie es in einer Doku mal getestet wurde, hängt irgendwie noch in der Luft. Keine Ahnung wie das genau ablief. So eine Leistung wäre auch mit einem extrem trainierten Gedächtnis kaum möglich, es sei denn man ist wirklich irgendwo ein Savant.

Ja, klar. Natürlich ist da immer die Gefahr, dass man da weit vor der Ziellinie aufhören muss, aber man kann es ja öfter probieren. Es ist schon bemerkenswert wie viel weiter die Asiaten beim Memorieren von Pi sind. Da gehört echt eine wahnsinnige Ausdauer und Disziplin dazu.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Mission Pi
BeitragVerfasst: Fr 01. Aug 2014, 9:20 
Offline
Superbrain

Registriert: Sa 18. Dez 2010, 14:37
Beiträge: 227
Uff, da hast du dir etwas vorgenommen! Entwickelst du eine Geschichte zu den Ziffern oder wie gehst du vor?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Mission Pi
BeitragVerfasst: Di 09. Sep 2014, 21:17 
Offline
Superbrain

Registriert: Mi 24. Jun 2009, 14:53
Beiträge: 313
Son2r hat geschrieben:
Ich habe auch ernsthaftes Interesse bis zum Weltrekord zu lernen. Bis zum nächsten Sommer sollte das bei entspanntem Tempo möglich sein, wenn ich regelmäßig trainiere. Ich mache mir allerdings keine großen Hoffnungen es ins Guinnessbuch zu schaffen, weil es ja heißt, dass der Abstand zwischen zwei Zahlen nicht mehr als 15 Sekunden betragen soll. Es ist also ausgeschlossen, dass ich die Zahlen aufschreiben darf und ich über mehrere Tage Zeit hätte. Von mir aus sollen sie mich die ganze Zeit videoüberwachen, aber ich will wenigstens ohne Windeln auskommen und was essen dürfen.


Schade eigentlich, dass wir inzwischen in einigen Disziplinen solche Rekorde haben, dass man einen Rekord nicht mehr nur durch Können in dem betreffenden Gebiet brechen kann, sondern auch über die Überwindung seiner körperlichen Bedürfnisse nachdenken muss.

Solche Projekte sind auf jeden Fall als Motivator für die Umgebung sehr interessant, für Leute, die glauben, sich gar nichts merken zu können und so sehen, was alles noch "entspannt" möglich wäre.
Es muss ja nicht gleich Pi sein, aber vielleicht motiviert das den einen oder anderen, mal Handynummern, PINs etc. zu lernen oder allg, mehr an sein Gedächtnis zu glauben.

Ich finde es viel wichtiger, solche Projekte in der unmittelbaren Umgebung, nicht nur bei Gleichgesinnten, bekannt zu machen, als sie im Fernsehen zu zeigen. Beim Fernsehen hat man als Zuschauer zu leicht das Gefühl, dass dort sowieso alles manipuliert wurde oder es sich um Ausnahmegenies handelt, also das Gefühl, selbst abschalten zu können, weil das Gesehene sowieso weit außerhalb der eigenen Möglichkeiten liegt.
Lernt man einen Freund, Bekannten, Verwandten, Nachbarn, Vereinskollegen, Kollegen etc. kennen, der tatsächlich "entspannt" an so einem Projekt arbeitet, jeden Tag ein bisschen, und Erfolge (und Erklärung seiner Technik) vorzuweisen hat, motiviert das bestimmt gleich viel stärker, sich auch mal etwas mehr auszuprobieren.

Allerdings befürchte ich, dass man für das Aufsagen/ Aufschreiben einfach extrem viel Zeit braucht, was ggf. wieder demotivierend wirkt.
Insofern wirken sich die vorher aufgestellten Rekorde langsam negativ aus?

LG
Frederica


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Mission Pi
BeitragVerfasst: So 01. Nov 2015, 20:43 
Offline
Regelmäßiger Besucher

Registriert: So 20. Apr 2014, 5:29
Beiträge: 11
Hallo,

gibt es irgendjemanden hier im Forum aus München oder aus der Nähe dieser Stadt, der mir bitte bei der Organisation eines offiziellen Versuches helfen könnte?
Ich habe in der Hinsicht, sowahr ich hier stehe, noch nichts auf die Beine stellen können. Laut der offiziellen Weltrangliste von Jan van Koningsfeld braucht man für Versuche, die über 10.000 Stellen gehen, drei Zeugen von denen einer aus dem wissenschaftlichen oder akademischen Bereich kommt. Herr van Koningsfeld lebt weit weg, unzwar in Emden, und hat leider nicht viel Zeit. Ich habe schon diverse Professoren aus der mathematischen Fakultät der LMU angeschrieben und bis dato keine Antwort erhalten. Ein Professor aus einer anderen Universität würde sich schon geehrt fühlen, hat jedoch zu viel um die Ohren, um mir zu helfen. Na klar sind das beschäftigte Leute, aber es kann doch nicht sein, dass sich fast keiner meldet. Ich bin leider auch so einer, der voll in dieses Stereotyp passt, der da lautet, dass man als Mensch mit solchen Hobbys oder Fähigkeiten im sozialen Bereich kaum was auf die Reihe bekäme.

Für eventuelle Hilfen und Ratschläge wäre ich sehr dankbar!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Mission Pi
BeitragVerfasst: So 01. Nov 2015, 22:38 
Offline
Stammgast

Registriert: So 13. Apr 2014, 16:52
Beiträge: 85
Servus,

ich kann mir schon vorstellen, dass ein Professor nicht gerade Freudensprünge aufführt, wenn ein Unbekannter auftaucht und darum bittet, man möge ihm einen ganzen Tag widmen (oder mehr). Selbst wenn du jede Sekunde eine Zahl aufsagst oder eintippst, wären für den Europarekord sechs bis sieben Stunden nötig.

Vielleicht hilft es, wenn du dir zunächst ein niedrigeres Ziel setzt, sagen wir tausend Stellen. Diese Anzahl sollte recht schnell heruntergerasselt sein. Erstens dürfte es dabei helfen, Leute zu finden, die sich als Zeugen zur Verfügung stellen. Zweitens zeigst du damit, dass du ein gewisses Potenzial aufweist. Beim nächsten Anlauf, wenn es um mehr Stellen geht, kannst du darauf verweisen. Du könntest beim zweiten Mal zweitausend Stellen anpeilen, anschließend fünftausend. Wenn du dann bei 9.999 angelangt bist, wird sich wahrscheinlich eher ein Professor überzeugen lassen, den Rekordversuch zu überwachen. Vorausgesetzt natürlich, du heißt nicht Klaus Schubert oder Daniel Jaworski, was ich aber stark annehme :wink:

http://www.lz.de/lippe/detmold/20549273 ... i-auf.html
http://www.hna.de/kassel/deutschlandrek ... 22453.html


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Mission Pi
BeitragVerfasst: Mo 02. Nov 2015, 0:08 
Offline
Regelmäßiger Besucher

Registriert: So 20. Apr 2014, 5:29
Beiträge: 11
Na ja, ich plane in erster Linie, dass ich die Zahlen in einer kontrollierten Umgebung schriftlich zur Papier bringe. Die Überprüfung kann sich dann meinetwegen über mehrere Tage erstrecken. Ich habe den Europarekord nicht direkt angepeilt und möchte erstmal bisschen mehr als 10.000 schaffen. Diese Anzahl an Stellen war es auch, die ich als Ziel angegeben habe. Das kann's wirklich nicht sein: die Organisation des Rekordversuches stellt sich für mich vielleicht am Ende noch schwieriger heraus, als die Vorbereitung für den Rekord selber. Ich wüßte eigentlich nicht mal unabhängige Zeugen ohne Professur und Titel, welche nur die tausend -und zweitausend Stellen stellen überwachen mögen.
Zitat:
Wenn du dann bei 9.999 angelangt bist, wird sich wahrscheinlich eher ein Professor überzeugen lassen, den Rekordversuch zu überwachen. Vorausgesetzt natürlich, du heißt nicht Klaus Schubert oder Daniel Jaworski, was ich aber stark annehme :wink:

Habe hier den Sinn echt nicht verstehen können.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Mission Pi
BeitragVerfasst: Mo 02. Nov 2015, 12:57 
Offline
Stammgast

Registriert: So 13. Apr 2014, 16:52
Beiträge: 85
Son2r hat geschrieben:
Ich wüßte eigentlich nicht mal unabhängige Zeugen ohne Professur und Titel, welche nur die tausend -und zweitausend Stellen stellen überwachen mögen.


Oje, du bist ja ein fast genauso hoffnungsloser Fall wie ich :mrgreen: Zunächst einmal solltest du dich von der Vorstellung verabschieden, dass sich andere Leute freuen, wenn du solche Leistungen zeigst. Klar, deine Eltern und Verwandten haben dich gefördert, weil du ihre Gene trägst, und die Lehrer in der Schule, weil sie dafür bezahlt wurden. Natürlich gibt es Altruisten und Enthusiasten, die solchen Versuchen wohlwollend gegenüberstehen. Manchmal wirkt auch eine gute Erziehung bis ins hohe Alter. Der Großteil der Menschen hingegen will selbst schlau und überlegen dastehen. Erwarte also nicht, allzu viel Unterstützung zu erfahren.

Hör am besten auf, zu überlegen, was die Umwelt für dich tun kann, und dreh den Spieß um. Welche Vorteile könnte der Versuch den anderen Beteiligten bringen? Das ist der Punkt, an dem du ansetzen solltest. Idealerweise kommen dabei Synergien zustande, so dass beide Seiten profitieren. Reporter sind oft daran interessiert, ungewöhnliche und lesenswerte Ereignisse aufzugreifen, und es geht immerhin um den Deutschland-Rekord. Frage am besten mal bei mehreren lokalen Kleinzeitungen oder Online-Portalen an. Übertreibe aber nicht, sondern streiche in sachlichem Ton heraus, was dabei herausspringen könnte. Hat erstmal ein Reporter angebissen, dann hättest du auch gleich einen Angelhaken für den Professor. Wenn du Erfolg hast, dann besteht die Chance, dass er als Zeuge mit in den Artikel kommt!

Dennoch würde ich dir raten, dich zuerst in Schritten an die zehntausend+ Stellen heranzutasten. Mensa veranstaltet immer wieder Aktivitäten, zu denen manchmal auch Gäste eingeladen sind. Vielleicht ließen sich dort ein paar hilfreiche Kontakte knüpfen.

https://muenchen.mensa.de/lokale-veranstaltungen/


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Mission Pi
BeitragVerfasst: Di 08. Dez 2015, 20:09 
Offline
Regelmäßiger Besucher
Benutzeravatar

Registriert: Mi 30. Apr 2014, 0:16
Beiträge: 28
Wohnort: Greece
Hi everyone,

Good luck to Son2r and any who will make a π/ Pi NR (National Record). The German and European Record is already very high.

I've never been into Pi-records. But personally I am very lucky because the current π/Pi GR NR (π-Greek national record) only 200 digit or something. That is unacceptably a very low record for my country, whose Greek alphabet and ancient scholars created and bore the name of π (pi), which as you may know is the best-known Math's transcendental number. ("π cannot be expressed as the root of any algebraic equation with rational coefficients.")

So, thankfully it may be easy for me to break my π/Pi NR next year, if I can put a few effort and try it. So, maybe I can make an Pi ΝR attempt next year in Las Vegas Memoriad 2016, during competition. About this, I'll try to talk to Jan Van Koningsveld who is an authority and an official Pi judge. Even a Thousand (1000) Pi digits would be great start. I know some of you may 'laugh' at such a small number attempt (one-thousand), when the Pi - WR is currently 70K + digits. But okay we barely have any mnemonist in my country, let alone people that really know about this record.
Like I said, if I was German and not Greek I don't think I would dare to try the Pi-record. Because for my current learning standards, the German/DE Pi Record is already too high. Thus, starting to learn many digits, would exhaust many of my mental resources. Because it takes a long time organising and indexing so many digits, in one's memory system. But again, congratulations to those who attempt it! As humans, we always have to try and break new records.

Regards and best wishes. Γειά σας.
Nodas, Griechenland

P.S. Son2r, keep us updated with your learning progress and DE NR attempts (and maybe any ER attempts in the future). Good luck.

_________________
Nodas, mental calculator from Griechenland
Current Greek National Memory Record holder for the Memorization of Pi/π
My MEMOCAMP page: https://memocamp.com/en/bestenliste/benutzer/8286-nodas


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de