Brainboard - Gedächtnis, Lernen, Mnemotechnik

In diesem Forum werden alle Themen rund um die kognitive Leistungsfähigkeit behandelt.
Aktuelle Zeit: So 19. Aug 2018, 17:59

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Neuronen und Verbindungen
BeitragVerfasst: Mo 28. Apr 2014, 5:39 
Offline
Superbrain

Registriert: Do 05. Nov 2009, 6:06
Beiträge: 174
Hallo,

wie ist den der Spruch "Neurons that fire together, wire together" zu verstehen?
Welche Neuronen sind den damit gemeint? Und feuern die Neuronen den nicht immer?

Mich interessiert der Spruch in Bezug auf Lernen von Faktenwissen.

Was hilft den Neuronen, sich besser und vielleicht auch "schneller" zu verbinden?

Wie oft müssen/sollten sie feuern damit neues Wissen "gespeichert" ist?

Gibt es dazu vielleicht ausführlichere Informationen?

Viele Grüße
Will


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Neuronen und Verbindungen
BeitragVerfasst: Mo 28. Apr 2014, 9:24 
Offline
Superbrain
Benutzeravatar

Registriert: Do 28. Aug 2008, 19:19
Beiträge: 651
Wohnort: Tübingen
Lutz Jäncke vewendet diese Aussage immer im Zusammenhang mit dem erlernen eines Instrumentes (v.a. Tasteninstumente). Siehe sein Buch: "Macht Musik schlau? Neue Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften und der kognitiven Psychologie."

"fire together, wire together" bezieht sich aber nicht speziell auf Neurone, sondern eigentlich auf alle Zellen. Ganz einfach eigentlich: Je mehr Zellen/Netzwerke beansprucht werden desto stärker ihre Verbindungen. Z.B. bei Geigenspieler wurde gezeigt, dass die Areale im Gehirn eine stärkere Verdichtung aufweisen, die für die das spielen mit der linken Hand ("Geigenhand") zuständig sind.

Gib mal bei Google: „hebbsche Lernregel“ ein, da wirst du einiges dazu finden.

_________________
„Die Leistungsfähigkeit des Hirns nimmt zu, je mehr man es in Anspruch nimmt.“
Alfred Herrhausen (1930-1989), dt. Bankier


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Neuronen und Verbindungen
BeitragVerfasst: Mo 28. Apr 2014, 9:40 
Offline
Superbrain
Benutzeravatar

Registriert: Do 28. Aug 2008, 19:19
Beiträge: 651
Wohnort: Tübingen
Als Laie (nicht Neurobiologe) würde ich sagen: Je häufiger etwas wiederholt wird, je mehr Verbindungen also geschaffen werden, desto einfach lässt es sich abrufen. Hierzu auch N. Birbaumers neues Buch: viewtopic.php?f=15&t=3341

_________________
„Die Leistungsfähigkeit des Hirns nimmt zu, je mehr man es in Anspruch nimmt.“
Alfred Herrhausen (1930-1989), dt. Bankier


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Neuronen und Verbindungen
BeitragVerfasst: Di 29. Apr 2014, 5:40 
Offline
Superbrain

Registriert: Do 05. Nov 2009, 6:06
Beiträge: 174
Hi Andi,

danke. Ja, das Buch hole ich mir. klingt interessant.

Ob jetzt eine Bewegung oder ein Instrument, OK.
Aber wie ist das beim Lernen? Damit meine ich das, was wir in Schule oder Studium lernen.

Gruß
Will


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Neuronen und Verbindungen
BeitragVerfasst: Di 29. Apr 2014, 6:39 
Offline
Superbrain
Benutzeravatar

Registriert: Do 28. Aug 2008, 19:19
Beiträge: 651
Wohnort: Tübingen
Willwissen09 hat geschrieben:
Aber wie ist das beim Lernen? Damit meine ich das, was wir in Schule oder Studium lernen.
Ich verstehe deine Frage nicht so richtig. Vllt. hilft das hier:

http://www.gehirnlernen.de/gehirn/plastizit%C3%A4t/

http://books.google.de/books?id=QA4jbKT ... er&f=false

Frage mal Boris, der ist doch der Neurowissenschaftler.

_________________
„Die Leistungsfähigkeit des Hirns nimmt zu, je mehr man es in Anspruch nimmt.“
Alfred Herrhausen (1930-1989), dt. Bankier


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Neuronen und Verbindungen
BeitragVerfasst: Mi 30. Apr 2014, 5:46 
Offline
Superbrain

Registriert: Do 05. Nov 2009, 6:06
Beiträge: 174
Hi Andi,

danke für die Links, schaue ich mir am WE genauer an.

In der Schule/Studium muss man scheinbar viel auswendig lernen. Sieht man hier verschiedene Anfragen auch zu diesem Thema unter Lerntechniken.
Ich überlege nur, wenn ich mich mit einem Lernthema beschäftige, das mich sehr interessiert, warum ich trotzdem wenig darüber "weiß". Da ich mich damit schon wochenlang beschäftige ist das für mich doch sehr verwunderlich. Anderseits gibt es Themen, die ich schnell kann, weiß und anwende.
Ich habe mir beide Lernthemen mal genauer angeschaut. Zu beiden habe ich ein hohes Interesse. Beide machen mir Spaß.
Bei beiden gibt es einiges "Auswendig" zu wissen, sprich Fakten.
Beide habe ich in einer MindMap für mich strukturiert.

Also, ich würde sagen, bei beiden wird ziemlich gefeuert, aber scheinbar gibt es bei dem einen Thema gewisse "Hemmungen", da ich hier länger brauche das zu verstehen und die Fakten drin zu haben.

Deswegen würde mich dieser Spruch mal interessieren, wie er praktisch angewandt wird, wenn man das so sagen kann.

Viele Grüße
Will


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de