Mit Hypnos Lernen?

Alles was Lerntechniken und Lernstrategien betrifft, insbesondere aber nicht ausschließlich gehören hier auch die Anwendungen von Mnemotechnik herein.
Wie kann ich am besten für Prüfungen lernen, wie merke ich mir Namen, wie lerne ich Zahlen oder Formeln etc.

Moderatoren: Hannes, Boris

Antworten
Mufabo
Stammgast
Beiträge: 67
Registriert: Di 19. Okt 2010, 17:37

Mit Hypnos Lernen?

Beitrag von Mufabo »

Welche Erfahrungen habt ihr eigentlich mit Hypnose für das Lernen gemacht?

Könnt ihr mir evtl. etwas zu diesen Produkten sagen?

http://www.amazon.de/INTEGRATION-Ordnun ... 3939821233

http://www.amazon.de/Effektiv-lernen-Hy ... 263&sr=8-1
Benutzeravatar
DocTiger
Superbrain
Beiträge: 1664
Registriert: Di 11. Sep 2007, 7:12
Kontaktdaten:

Beitrag von DocTiger »

Wäre sicher interessant mal Erfahrungen darüber zu hören. Ich habe mich mal viel mit Hypnose beschäftigt, auch wenn das schon sehr viele Jahre her ist.

Daher glaube ich nicht, dass es "ausgesprochen viel" bringt. Vielleicht aber durchaus "etwas". Das Problem an solchen Produkten ist weniger die Wirkung selbst als vielmehr die Erwartung der Kunden. Es spricht oft für eine Haltung wie "Ohne Mühe Lernen" oder "Bitte kaut mir alles vor, ich will möglichst nicht selbst denken".

Ich glaube zum Beispiel nicht, dass man eine Art "Videokamera" oder sowas wie einen direkten Download ins Langzeitgedächtnis mittels Hypnose "anschalten" kann. Auch ist die Behauptung, man könne sich an wirklich alles unter Hypnose erinnern mittlerweile widerlegt.
Frederica
Superbrain
Beiträge: 313
Registriert: Mi 24. Jun 2009, 14:53
Kontaktdaten:

Beitrag von Frederica »

DocTiger hat geschrieben:
Ich glaube zum Beispiel nicht, dass man eine Art "Videokamera" oder sowas wie einen direkten Download ins Langzeitgedächtnis mittels Hypnose "anschalten" kann. Auch ist die Behauptung, man könne sich an wirklich alles unter Hypnose erinnern mittlerweile widerlegt.
Ich könnte mir vorstellen, dass bestimmte Lerntypen, die gut auditiv lernen, von "Hör-Fachbüchern" profitieren würden:
Einfach in Pausen mal das Fachbuch mit dem aktuell zu lernebden Stoff abspielen.
Mir würde das sicher helfen.
Leider gibt es so etwas nicht.
Und selbst vorlesen/ aufnehmen und abspielen hat aus Zeitgründen (und da ich den Stoff beim Lesen noch nicht verstanden hatte) nicht funktioniert.

Wäre es nicht toll, wenn man, statt Kapitel X bis zur nächsten Woche lesen zu müssen, sich Kapitel X in seiner ungenutzten Zeit (Wartezeit, Erledigung von Routineaufgaben) erst mal passiv anhören könnte, und dann beim Lesen schon mal ein paar Eindrücke von dem Stoff hätte ANDERS als bei der Photoreadingtechnik, bei der man ja im Prinzip beim Überfliegen nur rät, wovon das Kapitel wohl handeln könnte?

Von dem, was man im Radio hört, behält man ja auch jede Menge; oft einfach nur Klatsch oder Nachrichten, die morgen unwichtig werden.

LG
Frederica
Mufabo
Stammgast
Beiträge: 67
Registriert: Di 19. Okt 2010, 17:37

Beitrag von Mufabo »

@ Frederica

Es gibt eigentlich schon recht gute Text-to-Speech Programme und entsprechende Stimmen. Eine gute Freeware ist Dspeech, die deutsche Gratisstimme hat mich aber nich überzeugt. Hab mir da ne "profi"version
besorgt.

http://www.chip.de/downloads/DSpeech_36399705.html


Evtl kommt ja auch eine Software in Frage , die etwas kostet
Hier ein Paar Onlineproben:

http://www2.research.att.com/~ttsweb/tts/demo.php

http://www.linguatec.de/onlineservices/voice_reader/

Lernstoff findet man im I-net genügend. Evtl ein e-book besorgen und den Text kopieren, kann man z.B. mit Foxit Reader(freeware)

Falls es mal nich gehen sollte gibt es auch genug Konvertierer für PDFs

Hier findest du einige free e-books


Nur für Studenten
http://www.wiso-net.de/webcgi?START=03A ... medien.tin

http://bookboon.com/de/studium
Benutzeravatar
DocTiger
Superbrain
Beiträge: 1664
Registriert: Di 11. Sep 2007, 7:12
Kontaktdaten:

Beitrag von DocTiger »

Eine Technik die ich mal gehört habe ist, Vorlesungen mit Mikrofon aufzunehmen und auf doppelter Geschwindigkeit laufen zu lassen. mit heutigen Smartphones oder Netbooks müsste das möglich sein. Ich habe es aber nie ausprobiert. Achtung auch vor dem Urheberrecht, denn das Urheberrecht des Dozenten wird dabei verletzt. Also vielleicht nicht unbedingt als Download anbieten....
Benutzeravatar
n'ass
Regelmäßiger Besucher
Beiträge: 16
Registriert: Mo 24. Nov 2008, 18:23
Wohnort: Braunschweig

Beitrag von n'ass »

Hallo, ich habe speziel mit Chris-Mulzer keine Erfahrung. Aber hier ein Link,
den ich zum Thema "Hypno-CD" gefunden habe. Ist ein Vorgesmack und kostenlos.
http://www.youtube.com/watch?v=DoUsVHQ855o

Im anderen Link beschreibt Chris Mulzer das Ziel so einer CD und gibt auch tips zum hören.
http://www.lernen-fuehlen-verstehen.de/ ... r_faq.html

Ich persönlich habe mal gelesen, welche Regeln es gibt eine erfolgreiche Gehirnwäsche durchzuführen und dazu Folgendes:
Man isoliere den Patienten von seiner gewohnten Umgebung.
(In ein kleines Zimmer sperren.)
Man setze den Patienten unter Schlafentzug.
(300W Birne ins Zimmer hängen.)
Man verändere seine Körperchemie.
(Ernährungsumstellung oder Drogen)
Man belohne den Patienten, wenn er was richtig macht.
Man bestrafe den Patienten, wenn er was falsch macht.

Solche Methoden wurden und werden an Kriegsgefangenen ausgeübt um
an Informationen zu kommen und habe eigentlich mit Hypnose nichts zu tun.
Aber eins haben Hypnose und Gehirnwäsche doch gemeinsam. Beide ziehlen auf die Glaubensgrundsätze des Menschen ab um eine Wirkung zu erreichen. Davon abgesehen ob positive oder negative.
Wenn man den Menschen und sein Verhalten als ein komplexes System mit vielen Subsystemen betrachtet, dann ist der wirkungsvollster Ansatz
ein stilles System zu bewegen den Glaubens- oder Paradigmenhebel anzusetzten.

Hier noch der passende Link zu Hebelpunkte und archimedische Punkt, wer weiter umfassendes Interesse hat, bitte schön!
http://www.wandelweb.de/blog/?p=701
Zuletzt geändert von n'ass am Mo 30. Mai 2016, 10:25, insgesamt 1-mal geändert.
Die Menschen sind wie Tiere, doch eins können die Tiere nicht, sich etwas vorstellen.
Lesefaul
Superbrain
Beiträge: 705
Registriert: So 01. Mai 2005, 13:32
Wohnort: Langen

Beitrag von Lesefaul »

Hi,

habe selber eine sogenannte "Ausbildung" in Hypnose gemacht, um selber zu sehen, was möglich ist. Allerdings habe ich mich mit Hypnose seit meiner Schulzeit beschäftigt. Selber aus Büchern gelernt, auch wenn immer wieder behauptet wird, das das nicht ginge.
Egal.

Was nie verkehrt ist, wenn man mit den Lernen anfangen will, sich vorher etwas zu entspannen. Das geht mit Hypnose oder auch anderen Entspannungstechniken.

Die CD von Alexander Cain ist nicht schlecht.
Die Vorstellung wird doch etwas dadurch verbessert. Fande es doch motivierend.
Allerdings hat das unter dem Strich nichts gebracht, da ich das Studium, was ich angefangen hatte, eigentlich nicht für mich machen wollte. Und da hat leider kein "Motivator" funktioniert.

Wenn Dir Deine Ausbildung bzw. Dein Studium spaß macht, Du sonst freude daran hast, dann könnte die Hypnose-CD doch recht gut unterstütztend helfen.

Viele Grüße
Lesefaul
Frederica
Superbrain
Beiträge: 313
Registriert: Mi 24. Jun 2009, 14:53
Kontaktdaten:

Beitrag von Frederica »

DocTiger hat geschrieben:Eine Technik die ich mal gehört habe ist, Vorlesungen mit Mikrofon aufzunehmen und auf doppelter Geschwindigkeit laufen zu lassen. mit heutigen Smartphones oder Netbooks müsste das möglich sein. Ich habe es aber nie ausprobiert. Achtung auch vor dem Urheberrecht, denn das Urheberrecht des Dozenten wird dabei verletzt. Also vielleicht nicht unbedingt als Download anbieten....
Ist es nicht verboten, Vorlesungen etc. (Schulstunden usw.) mitzuschneiden?

Wir haben das mal vor Jahren in der Schule aus Jux gemacht, und der Lehrer bekam fast einen Anfall und nahm uns das Versprechen ab, die Aufnahme sofort zu löschen und auf keinem Fall einem anderen Lehrer davon zu berichten.
Das sei rechtlich verboten, er als Lehrer könne auch große Probleme bekommen, wenn das jemand herausfände.
Er selbst hatte sicher nichts dagegen, war eher von der lockeren Fraktion.


LG
Frederica
Benutzeravatar
DocTiger
Superbrain
Beiträge: 1664
Registriert: Di 11. Sep 2007, 7:12
Kontaktdaten:

Beitrag von DocTiger »

Ob das ungefragte mitschneiden erlaubt ist, weiß ich nicht. Ich denke aber nicht, dass ein Dozent notwendigerweise ein aufnehmendes Netbook/Iphone von einem nicht aufnehmenden Netbook/Iphone unterscheiden kann ;-)

Definitiv würde das Urheberrecht verletzt, wenn der Mitschnitt verbreitet wird - außer der Dozent stimmt zu. Im Prinzip gilt das auch für Mitschriften, aber das ist ja eh gängige Praxis. Definitiv ein Graubereich, da kursieren viele Meinungen darüber. Manche Dozenten/Lehrer haben auch Angst davor, denn es könnte ja sein, dass sich daraus Gerichtsverfahren entwickeln oder sie lächerlich gemacht werden indem man peinliche Ausschnitte veröffentlicht.
Lesefaul
Superbrain
Beiträge: 705
Registriert: So 01. Mai 2005, 13:32
Wohnort: Langen

Beitrag von Lesefaul »

Hi,

schaut Euch mal die Stimme Steffie an, die man sich im Internet laden kann.
Kombiniert mit Balabolka ganz OK.

Nach MP3 oder WAV gezogen und in einem Audio-Editor etwas aufgepeppt und besonderes hervorgehoben, ganz brauchbar.

Buch via OCR als Text, dann in Audio umwandeln, bearbeiten und dann entspannt anhören. ;-)

Aber das Thema hatten wir aber auch schon einige male.

Aber, ich denke, brauchbar.

Gruß
Lesefaul
Antworten