Kann das Subvokalisieren nicht "abstellen"

Wie funktioniert Schnelllesen? Welche Techniken gibt es? Wie kann man es erlernen?

Moderatoren: Boris, Hannes

aurum
Foren-Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Mi 20. Mai 2009, 18:27

Kann das Subvokalisieren nicht "abstellen"

Beitrag von aurum »

Nabend ...

Beschäftige mich nun schon sehr lange mit Speedreading, aber es will und will nicht klappen. Problem bei mir ist, ich kann das Subvokalisieren nicht lassen?! Ohne verstehe ich genau gar nichts ... Bräuchte das ganze jetzt aber für meine Promotion recht dringend ^^

Meine Großmutter 77 (!) hat sich erst vor einigen Wochen bei mir beklagt, dass Sie nur noch 100 Seiten pro Stunde schafft, weil ihre Augen so schlecht geworden sind. Als sie jung war meint sie hätte sie 140-150 geschafft?! -> Ich schaffe 15 bis 20.

Habt ihr noch irgendwelche Anfängertipps?

thx
Benutzeravatar
Zylbath
Regelmäßiger Besucher
Beiträge: 19
Registriert: Do 21. Jan 2010, 15:08
Wohnort: Bremen

Beitrag von Zylbath »

Ich habe das Subvokalisieren einfach dadurch abgestellt, dass man das Wort einfach echt ganz kurz fixiert; so wenig, dass man es im Kopf nichtmal nachsprechen kann.
Das heißt, dass Subvokalisierung nicht nur das Schnelllesen behindert, sondern dass Schnelllesen die Subvokalisierung verringern kann =P
Benutzeravatar
µBx
Superbrain
Beiträge: 186
Registriert: Mo 23. Nov 2009, 22:10
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von µBx »

yo @zyl ich würde mich freuen wenn du versuchen würdest weniger leichen zu schänden^^ der typ hat nur 1 post, und den hat er vor nem 3/4 Jahr gemacht^^ das war schon bei Sehstörungen thread so in etwa^^ is nicht böse gemeint.

Und neben meinem Nörgeln , willkommen im Board :) kannst dich was SpeedReading betrifft auch gerne an mich per PN oder Mail wenden, ich habe da schon etwas Erfahrung un komme normalerweise auf ca 700 wpm :) . Viel spass auch beim durchstöbern von anderen unterforen :)
Grenzen existieren nur in unserem Kopf.
Benutzeravatar
Zylbath
Regelmäßiger Besucher
Beiträge: 19
Registriert: Do 21. Jan 2010, 15:08
Wohnort: Bremen

Beitrag von Zylbath »

Oh, das war noch auf der ersten Seite, da wird ja anscheinend nicht viel neues geschrieben. =P
Okay, danke. Ich werde mich vielleicht bald mal melden, wenn ich mich wieder mit Speedreading beschäftige.
rage4500+
Regelmäßiger Besucher
Beiträge: 45
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 0:51

Beitrag von rage4500+ »

Ich kenne 2 Techniken gegen subvokalisiseren.

abababcd aufsagen

und an gerüche oder so denken

irgendwie klappt das doch immer
Zuletzt geändert von rage4500+ am Fr 12. Mär 2010, 17:37, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Labyrinth
Foren-Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Fr 19. Feb 2010, 23:49

Beitrag von Labyrinth »

Eine weitere, empfehlenswerte Methode ist ein einfaches Grummeln oder
leises "ababababa"-Flüstern, denn dann bist du auditiv "ausgelastet".
Deine Wahrnehmung wird dann von ganz allein drauf getrimmt, tatsächlich
zu sehen.
Toscuran
Regelmäßiger Besucher
Beiträge: 15
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 16:43

Beitrag von Toscuran »

ich habe das selbe Problem, dass ich das subvokalisieren nicht abstellen kann.

das mit dem nach oben sehen habe ich nicht ganz verstanden: wenn ich nach oben schaue, dann kann ich ja nicht mehr lesen oder ist das anders gemeint?

auch das grummeln oder "abababa" flüstern oder sogar zählen oder eine Melodie summen bringt bei mir nichts, da ich trotzdem noch die Wörter subvokalisiere

hat noch wer andere Tipps?
mfg
Toscuran
rage4500+
Regelmäßiger Besucher
Beiträge: 45
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 0:51

Beitrag von rage4500+ »

Toscuran hat geschrieben:das mit dem nach oben sehen habe ich nicht ganz verstanden: wenn ich nach oben schaue, dann kann ich ja nicht mehr lesen oder ist das anders gemeint?

hat noch wer andere Tipps?


du sollst an gerüche denken.
Benutzeravatar
Suse
Regelmäßiger Besucher
Beiträge: 10
Registriert: Mi 02. Dez 2009, 11:35

Zählen

Beitrag von Suse »

1..2..3..4..5..
Bild
Benutzeravatar
TheRetarded
Stammgast
Beiträge: 71
Registriert: Di 16. Mär 2010, 14:55

Beitrag von TheRetarded »

Versuch es mal hiermit: http://www.spreeder.com/

Da einfach einen beliebigen Text einfügen und die Einstellungen nach deinen Wünschen anpassen. Du solltest die Geschwindigkeit so hoch einstellen, dass du es gar nicht mehr schaffst zu subvokalisieren. Wenn du das täglich machst, solltest du schnell Erfolge erzielen.

Ist übrigens auch eine tolle Aufwärmmöglichkeit. Wenn man ein Buch lesen will, nimmt man sich die Website und liest dort einfach etwas mit extrem hoher Geschwindigkeit (so dass man nicht mehr mitkommt) für ein paar Minuten, danach flitzt man praktisch durch das Buch :)
Nickname im Chat: Anaconda|
Benutzeravatar
DocTiger
Superbrain
Beiträge: 1664
Registriert: Di 11. Sep 2007, 7:12
Kontaktdaten:

Beitrag von DocTiger »

Könnte man blinkende Bannerwerbung in Posts bitte unterlassen? Bin kein Moderator hier, also ist mein Mißfallen in diesem Falle ohne Folgen ;-)

Gegen einen Link habe ich ja nichts, auch wenn ich von dem Programm für diesen Preis nichts halte....
Lerntechnik Praxis: http://bit.ly/8ONmbS
Amaiis
Einmal-Schreiber
Beiträge: 1
Registriert: So 28. Mär 2010, 16:48
Wohnort: Wien

Beitrag von Amaiis »

Danke TheRetarded für diesen Link! Ich bin noch sehr neu in diesen Gebieten und subvokalisiere auch ständig und dieser Link hilft mir echt ungemein :)

Ich bin gespannt, wie lange es braucht, bis sich erste Erfolge zeigen!
bbkoernbb
Foren-Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Mi 28. Jul 2010, 21:14

Beitrag von bbkoernbb »

Sorry, dass ich die Leiche ein zweites mal ausgrabe :D
Funktioniert das wirklich bei Euch ohne zu Subvokalisieren?
Frage das, weil ich ehrlich gesagt niemanden kenne, der nicht die Wörter in Gedanken mitspricht.
Habe mal irgendwo gelesen, dass richtige Speedreader halt nicht jedes Wort in Gedanken sprechen- nur die sinnvollsten.
Tony Buzan selbst (Erfinder des Speed Readings) schreibt in seinem Buch (Speed-Reading S.168 ), dass man das eh nicht wegbekommt und man sich manchmal mehr und manchmal weniger drauf konzentriert.

Also könnt ihr lesen ohne zu subvokalisieren (und dabei auch noch verstehen, was ihr gelesen habt).
Benutzeravatar
Der_Molch
Stammgast
Beiträge: 70
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 14:54

Beitrag von Der_Molch »

ich kanns nicht ohne, aber ich subvokalisiere sehr unsauber. D.h. ich lese schneller als ich subv. fürs verständnis brülle ich Wörter die mir wichtig für den Text erscheinen laut im Kopf oder assoziiere sie in irgendeiner anderen hervorhebenden Form.
Bei mir hat sich das mit dem Wort im Kopf nicht sauber und komplett zuendesprechen erst entwickelt, nachdem ich beim Lesen lange Zeit das abc aufgesagt, gezählt oder gesungen habe ;)
downcrusher
Regelmäßiger Besucher
Beiträge: 30
Registriert: Fr 07. Aug 2009, 7:23

Beitrag von downcrusher »

Labyrinth hat geschrieben:Eine weitere, empfehlenswerte Methode ist ein einfaches Grummeln oder
leises "ababababa"-Flüstern, denn dann bist du auditiv "ausgelastet".
Deine Wahrnehmung wird dann von ganz allein drauf getrimmt, tatsächlich
zu sehen.


Gibt es eine medizinische Erklärung dafür? Vielleicht eine Studie? Das interessiert mich enorm. Ich habe auch irgendwie das Gefühl, dass es klappt (aber ich bevorzuge abababab, anstatt der abababCD Methode)
Matti
Stammgast
Beiträge: 72
Registriert: Fr 08. Okt 2010, 18:04

Beitrag von Matti »

Ja, wäre interessant.

*dafürbin*

Gruß
Matti
Benutzeravatar
Sokron
Regelmäßiger Besucher
Beiträge: 35
Registriert: Fr 19. Feb 2010, 8:37
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Sokron »

Gibt es einen sinnvollen Grund, weshalb das Mitsprechen so unbedingt "abgeschaltet" werden sollte? Erscheint mir wie das "nicht" an den rosa Elefanten denken ;-) Wenn man den auditiven Speicher bewusst belastet (durch sinnfreie Buchstaben), dann kann man es doch auch gleich beim (teilweisen) vokalisieren belassen, oder?
Kater123
Regelmäßiger Besucher
Beiträge: 26
Registriert: So 05. Jun 2011, 18:08

Beitrag von Kater123 »

Wenn ich die ganze Zeit abab denke oder an Gerüche denke, dann verstehe ich garnichts mehr vom Text :( :cry:
Benutzeravatar
Lord
Foren-Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Mi 22. Jun 2011, 8:37
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von Lord »

Kater123 hat geschrieben:Wenn ich die ganze Zeit abab denke oder an Gerüche denke, dann verstehe ich garnichts mehr vom Text :( :cry:


Genau das ist auch mein Problem. Wenn ich gedanklich woanders bin, kann ich mich gar nicht mehr auf den Text konzentrieren und sehe einfach nur Aneinanderreihungen von Buchstaben zu Wörtern und das wars. Aber einen Sinn lese ich nicht hinaus.

Sokron, wenn du die Wörter im Kopf nicht "laut" sagst, dann liest du schneller. Habe bei Stern TV eine Frau gesehen, die innerhalb einer Stunde ein 300 (?...kann auch etwas weniger gewesen sein)Seitenbuch gelesen hat und danach jedes Detail wusste. Farbe des Pullis vom kleinen Jungen, der beim Leuchtturm stand beispielsweise. Sowas merke ich mir nicht einmal bei meinem langsamen Lesen.
Benutzeravatar
Sokron
Regelmäßiger Besucher
Beiträge: 35
Registriert: Fr 19. Feb 2010, 8:37
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Sokron »

Lord, ich lese - natürlich je nach Text - auch mit ca. 800-1000 Wörter pro Minute und das Ganze mit Subvokalisieren. Studien zum Gedächtnis legen nahe, dass die Informationsverarbeitung auf der ersten Ebene sehr stark auditiv erfolgt. Du tust deinem Textverständnis also keinen Gefallen, wenn du dir das mit Techniken abgewöhnst und versuchst "gehirnungerecht" zu lesen. Manche Lerntypen sprechen generell wenig mit und andere brauchen das sehr stark. Im ersten Fall musst du nix abgewöhnen, im letzten Fall solltest du das m.E. nicht machen.

Natürlich spreche ich bei hohem Tempo nicht mehr Wort für Wort mit, aber das braucht auch niemand. Nach und nach lässt du automatisch Füllwörter weg, du sprichst nur noch Schlagworte, die auch nicht mehr vollständig und entwickelst das mit der Geschwindigkeit mit.

Das konzentrierte Erinnern an Details kommt mit der Übung. Wichtig ist, dass du zunächst ganz isoliert das Tempo steigerst. Verständnis und Erinnerung entwickeln sich nach und nach.
Antworten